ACHTUNG !!!

Inhalt dieser Seite ist für Minderjaehrige nicht geeignet.




















        





MARY

wurde uns am 13.12.2012 von der Tierhilfe Süden e.V vorgestellt. Sie wurde 1 Woche zuvor im Tierheim Gazipaşa kastriert, waehrend der Op wurde freie Flüssigkeit im Bauchraum festgestellt. Als nach der Kastration auch noch Unwohlsein beobachtet wurde hat man sie zu uns gebracht. Bei der durchgeführten Laparatomie wurde im Bauchraum ein freiliegender Holzspiess der Grösse 18 cm festgestellt und entfernt. Dieser ist vermutlich von Mary geschluckt worden und hat sich dann durch den Magen in die Bauchhöhle weitergearbeitet. Mary wurde nach 10 taegiger Pflege entlassen und befindet sich momentan im Tierheim.


NINA

Eine Hündin im ALter von ca 3 Monaten wurde uns vorgestellt am 26.03.2015. Sie hatte schon das Pech mit ca 2 Monaten einen Knochenbruch nach einem Autounfall erlitten zu haben. Dieses Mal wurde Sie vorgestellt aufgrund von akuten Bauchschmerzen und Bauchumfangsvermehrung. Anhand der ersten klinischen Untersuchung war schnell klar das es sich um einen Notfall handelt. Sie wurde am selben Abend gegen 21:00 operiert. Bei der OP wurde festgestellt das es sich um einen Volvulus( Darmverdrehung) aufgrund von alten Verklebungen mit der Leber handelte. Es musste ein Teil des İliums ( Dünndarm) ca 60 cm lang entfernt werden. Der Dünndarm wurde anschliessend wieder adaptiert. Nach 3 taegiger Fastzeit und Ernaehrung über Infusionen ging es Ihr wieder richtig gut. Sie hat sich inzwischen von Ihrer OP vollkommen erholt und hat auch eine Familie gefunden.


FINDIK


Eine Hündin mit ca 7 Monaten von der STrasse wurde uns von der Tierhilfe Süden am 16.02.2015 vorgestellt.

Sie hatte offensichtlich einen Autounfall überlebt, sich jedoch 4 Knochen gebrochen ( Radius-Ulna-Fraktur rechts, und Femur sowie Tibia der rechten Seite.

Dİe Frakturen wurden in 2 Sitzungen mittels Knochenplattenimplantation behandelt. Nach ca 5 Stunden OP dauer, einigen Verbaenden und 4 Wochen Ruhepause ist sie jetzt wieder fit und wurde inzwischen schon kastriert.

Sie wurde von der Tierhilfe Süden im Tierheim Gazipaşa aufgenommen und wartet auf Ihre neuen Besitzer die sie aufnehmen können, falls Sie Interesse haben können Sie gerne Kontakt aufnehmen.


PAMUK

wurde am 29.12.2012 von der Tierhilfe Süden e.V.vorgestellt und hatte erhebliche Entzündungen an Pfoten, Lippen und der Zunge. Aufgrund der Schmerzen an den Ballen konnte Pamuk kaum laufen. Die erste Klinische Untersuchung ergab einen Verdacht auf bestehen einer Autoimmunkrankheit namens Pemphigus-complex. Unter Vollnarkose entnommene Biopsien wurden histopathologisch untersucht und die Diagose wurde bestaetigt. Pamuk wird momentan mit Kortison behandelt und er wird vermutlich eine lebendslange Behandlung brauchen. Die Therapie war erfolgreich, er ist momentan symptomfrei und wieder glücklich.